Attila Press

Neue Politik für mehr Investitionen in Brasilien in Gang gesetzt

Um ausländische Investitionen in Brasilien zu fördern hat die brasilianische Regierung zwei neue Richtlinien verabschiedet. Sie sind Teil des neu ausgerufenen Programms „Investment now!“.
Laut Finanzminister Antonio Palocci, beinhaltet das Programm zunächst die Reduzierung der Steuerrückzahlungsfrist des PIS / COFINS für Maschinen und sonstige Ausrüstung von zehn auf zwei Jahre.
Des Weiteren soll es Unternehmen ermöglicht werden solche Investitionen in einem Zeitraum von fünf Jahren von der Einkommenssteuer abzusetzen.
Die Regierung erwartet in der nächsten Zeit einen Anstieg der Auslandsinvestitionen als Folge dieser neuen Politik.

Export auf Kommission

Neue Regelungen für die Juwelen und Edelstein Branche ermöglichen es brasilianischen Exporteuren ihre Ware im Ausland auf Kommission zu verkaufen.
Die so exportierte Ware darf für maximal 180 Tage im Ausland bleiben. Anschließend muss die Frist entweder erneuert oder die Ware zurück nach Brasilien gebracht werden.

Neue Steuermöglichkeiten für ausländische Investoren in Brasilien

Unsere Kanzlei hat kürzlich ein Gerichtsurteil erstritten, nachdem die PIS / COFINS Steuern lediglich auf den CIF–Wert der importierten Ware entrichtet werden müssen (im Gegensatz zu den Forderungen der brasilianischen Regierung).
Hierdurch wurden die Steuerbelastungen für Importe drastisch, um ca. 25 % reduziert.
Weiterhin konnten wir ein Urteil erstreiten, welches Unternehmen davon befreit Steuern für symbolisch geschlossene Devisenabkommen zu entrichten. Dies war in Brasilien bekanntermaßen lange üblich.

 


Av. Ipiranga, 104 14º andar, Cep : 01046-010 São Paulo - SP - Brasil
Tel.: 55 11 3257-5546/ 3259-5927/3257-6374
contato@advattila.com.br